Nöti­gung und Belei­di­gung
im Stra­ßen­ver­kehr

Als Fach­an­walt für Ver­kehrs­recht kann ich Ihnen die Bera­tung und Ver­tre­tung leis­ten, die Sie drin­gend benö­ti­gen wenn Ihnen “Nöti­gung und Belei­di­gung im Stra­ßen­ver­kehr” vor­ge­wor­fen wird.

Grund­sätz­lich gilt: Machen Sie von Ihrem Recht zur Aus­sa­ge­ver­wei­ge­rung Gebrauch, rufen Sie einen Anwalt an und las­sen Sie sich Hin­weise für das wei­tere Ver­hal­ten geben!

Droht Ihnen eine Anklage wegen Nöti­gung oder Belei­di­gung im Stra­ßen­ver­kehr?

Haben Sie eine Anzeige wegen Nöti­gung gem. § 240 StGB oder Belei­di­gung gem. § 185 StGB erhal­ten, weil Sie im Stra­ßen­ver­kehr zu nah auf­ge­fah­ren sind, einen ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer am Über­ho­len gehin­dert haben oder Per­so­nen angeb­lich belei­digt haben? Dann stellte Ihr Ver­hal­ten mög­li­cher­weise eine Nöti­gung bzw. Belei­di­gung im Stra­ßen­ver­kehr dar.

Arti­kel zum Thema Nöti­gung und
Belei­di­gung im Stra­ßen­ver­ehr

Einen inter­es­san­ten Arti­kel zu die­sem Thema schrieb auch die AUTOBILD . Stress, Streit, Strafe: All­tag im Stra­ßen­ver­kehr. Doch nicht jede Ver­kehrs­rü­pe­lei ist gleich eine Straf­tat. Nöti­gung aber ist eine Straf­tat. Und die kann mit Geld- oder Frei­heits­strafe geahn­det wer­den. Hier geht’s zum Arti­kel der AUTOBILD.

Bei einer Deckungs­an­frage gegen­über Ihrer Rechts­schutz­ver­si­che­rung helfe ich Ihnen gerne. Hier erfah­ren Sie mehr.